Ça va

Kanal 21
Fernsehkonzert

Ça va wurde 1979 in Bielefeld während der Halbzeitpause eines Fußballspiels in der Umkleidekabine ins Leben gerufen, zunächst als klassische Rockband: wenig Akkorde, aber eine unbändige Spielfreude. 1980 kam mit Anke Freyer eine stimmgewaltige Sängerin dazu, 1984 stieß Christopher Schröder mit seinem Saxophon zur Band und ergänzt wurde das Ganze ab 1986 mit einem Trompeter und einer weiteren Sängerin. Musikalisch entwickelte sich Ça va zunehmend zu einer Funkrockband – Funkrock made in Bielefeld!!
Ça va wurde in den folgenden Jahren zu einem in Bielefeld und Umgebung bekannten und sehr beliebten Live-Act. Regelmäßig feierte die Band mit ihrem Funkrock made in Bielefeld im Pappelkrug, Zweischlingen, Falkendom und bei Uni- und FH-Feten mit einem begeisterten Publikum unvergessene Konzerte. Dennoch trennte sich die Band im Jahr 1998.
2005 beschlossen die Gründungsmitglieder Eddi Ringger und Andreas Wolf zusammen mit Anke Freyer und Christopher Schröder, die Instrumente wieder auszupacken und da weiterzumachen, wo man aufgehört hatte: Funkrock made in Bielefeld.
Nachdem mit wechselnden Schlagzeugern ein Programm eingespielt war, gab es beim Straßenfest der Neuen Schmiede 2008, also genau 10 Jahre nach der Trennung der Urbesetzung, mit befreundeten Gastmusikern ein gefeiertes Revivalkonzert und auch der Auftritt beim Carnival der Kulturen 2011 wurde begeistert gefeiert.
Inzwischen hat Ça va mit den Neuen Stefan Nack (dr), Anna Kruse (voc), Philip Wolf (voc) und Bernhard Bachmann (tr/tb) wieder eine feste und eingeschworene Besetzung.
Das Set besteht ausschließlich aus eigenen Stücken – funky grooves gespickt mit coolen Bläsersätzen. Bei Senne live, im Jazzclub Bielefeld und beim Stiftsmarkt in Schildesche konnten sich die Zuhörer und Zuschauer überzeugen:
Back from the 80’s – Back in town: funky – groovy – hard to resist

Fr, 22.05.2020 19:00 Uhr

Dauer 180 Minuten

Kanal 21

Meisenstr. 65
33607 Bielefeld


erhältliche Preiskategorien